Hohberg

Unsere Kandidat*innen für die Kommunalwahl 2024 in Hohberg

Wir freuen uns verkünden zu können, dass es nun zum ersten Mal eine Grüne Liste zur Kommunalwahl 2024 in Hohberg geben wird. Es erfreut uns ebenfalls sehr, dass wir eine breite Vielfalt an Kandidat*innen gewinnen konnten, um Hohberg grüner zu machen.

 

Regina Brämer, Platz 1

58 Jahre, Niederschopfheim, Chemisch-Technische-Assistentin an der Hochschule Offenburg im Bereich Umwelt- und Biotechnologie, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, im Team des Weltladens Niederschopfheim und in der Gruppe Eine Welt denken- Schöpfung bewahren.

„Veränderungen beim fairen Handel und der Klimakrise beginnen regional, im Kleinen und vor Ort. Das werde ich bei meinem kommunalpolitischen Engagement im Blick behalten. Als leidenschaftliche Radfahrerin ist mir auch die Mobilitätswende ein wichtiges Anliegen.“

 

 

Sebastian Gallus, Platz 2

36 Jahre, Niederschopfheim, Architekt M.A., verheiratet, Mitglied im Musikverein Niederschopfheim.

„Meine Intention ist es, die politische Vielfalt für Hohberg zu erweitern. Ich setze mich für eine zeitgemäße und angebrachte Betrachtung der kommunalen Aufgaben und Interessen ein. Mit meinem beruflichen Hintergrund möchte ich mich dahingehend einbringen, anstehende Projekte bedacht und nachhaltig mitzugestalten.“

 

Melanie Mußler, Platz 3

36 Jahre, Niederschopfheim, Bilanzbuchhalterin, Mitglied Späudizunft Hohberg.

„Ich möchte mich für unsere Gemeinde engagieren und konstruktiv an Lösungen mitarbeiten. Dabei werde ich meine berufliche Erfahrung im kommunalen Bereich mit einbringen. Global denken und lokal handeln für eine lebenswerte Zukunft in Hohberg.“

 

 

Carsten Heizmann, Platz 4

36 Jahre, Niederschopfheim, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, verheiratet, ein Kind, Mitglied im Sportverein Niederschopfheim.

„Als Familienvater ist es mir ein Anliegen, dass bei Entscheidungen noch mehr langfristig gedacht wird, damit die zukünftigen Generationen ein fortschrittliches und nachhaltiges Hohberg vorfinden. Ich werde mich deshalb für ein umfangreiches Angebot an Bildungsstätten, die Unterstützung von Vereinen und aktiven Naturschutz engagieren. Zudem setze ich mich für eine gute Auswahl an Begegnungsorten und die Betreuung unserer Senioren ein.“

 

Ulla Schilli, Platz 5

56 Jahre, Niederschopfheim, Grundschullehrerin, verheiratet, zwei erwachseneKinder, Mitglied bei den Hohberger Bühnen und in verschiedenen Gremien der Pfarrgemeinde St. Brigitta.

„Als Lehrerin sind mir vielfältige Bildungs- und Betreuungsangebote wichtig. Die Arbeit in Vereinen kenne ich durch mein Engagement bei den Hohberger Bühnen. Ich werde mich für die Unterstützung der Vereinsarbeit und Freizeitangebote einsetzen. Gerne werde ich mich für ein lebenswertes Hohberg engagieren.“

 

Michael Hitzel, Platz 6

69 Jahre alt, Niederschopfheim, Rentner, ehemaliger Health-Care-Manager, verheiratet, drei erwachsene Töchter, vier Enkel, Vorstandsvorsitz des Vereins „Miteinander wachsen e. V.“, Förderverein des Kinderheims „Haus Helma“.

„Da in Hohberg künftig immer mehr ältere Menschen leben werden, ist es mein besonderes Anliegen, für deren Bedürfnisse nachhaltige Lösungen zu erarbeiten und durchzusetzen. Dies betrifft z.B. auch die Optimierung des öffentlichen Nahverkehrs zum Gesundheitszentrum oder nach und von Offenburg, die Gestaltung der Bushaltestellen, der Erholungsbänke sowie Freizeit und Bildungsangebote für uns Ältere.“

 

Jule Marschner, Platz 7

27 Jahre, Diersburg, Bildungsbegleitung im Christlichen Jugenddorf Offenburg, nebenher tätig im DAHEIMburger Cafe Niederschopfheim.

„Gemeinsam können Wir Hohberg in eine grüne Zukunft führen! Dafür kämpfe ich: Für ein Hohberg in dem alle Menschen gut leben können. Durch meine Arbeit im christlichen Jugenddorfwerk bin ich überzeugt von der Bedeutung sozialer Gerechtigkeit und fairer Chancen für alle. Jeder Mensch verdient Zugang zu hochwertiger Bildung, ortsnaher Gesundheitsversorgung und einem würdigen Lebensstandard.“

 

Thilo Wegenast-Sprenger, Platz 8

46 Jahre, Hofweier, Agrarwissenschaftler in der französischen Saatgut-Genossenschaft, verheiratet, vier Kinder in einer Patchwork-Familie, Mitglied im TV Niederschopfheim und in der BUND Ortsgruppe Hohberg, 2019-2023 Hilfsschöffe am Landgericht Offenburg

„Seit fast neun Jahren haben meiner Familie und ich unsere Heimat in Hohberg. Mit meiner Persönlichkeit und meiner Lebenserfahrung kann ich wertvolle Beiträge für die Entwicklung unserer Gemeinde leisten. Ich bin auf einem Bauernhof aufgewachsen, war in Studium und Beruf an verschieden Orten in Deutschland und Frankreich. Besonders am Herzen liegen mir die Themen nachhaltiger Verkehr für alle, Landwirtschaft und Klimaschutz.“

 

Lara Klöser, Platz 9

21 Jahre, Niederschopfheim, Architekturstudentin, Ministranten Niederschopfheim

„Als jüngste Kandidatin und Gruppenleiterin der Ministranten Niederschopfheim ist es mir ein Anliegen, die Stimme der Jugendlichen im Gemeinderat zu vertreten. Durch mein Architekturstudium habe ich großes Interesse am nachhaltigen Bauen und kommunaler Entwicklung. Mit zukunftsorientierten Lösungen möchte ich unsere Gemeinde voranbringen.“

 

Simon Wolk, Platz 10

37 Jahre, Hofweier, Wirtschaftsingenieur, verheiratet, zwei Kindern, ehrenamtlicher Handballschiedsrichter beim HGW und Elternbeirat in der Kita Hofweier

„Mit Kindern in Grundschule und Kindergarten fällt mir auf, wo es Möglichkeiten gibt, den Schulweg sicherer zu machen oder die Kinderbetreuung zu verbessern. Beim Radfahren oder der Nutzung des ÖPNV stelle ich regelmäßig fest, wo Hohberg noch Nachholbedarf hat. Das sind Themen, die ich als Gemeinderat angehen will.“

 

Pressemitteilungen: