Wahl2014-Portrait: Angelika Wald

AngelikaWaldIch bin 62 Jahre alt, evangelisch, verheiratet und habe 2 erwachsene Söhne. Ich bin Sozialpädagogin. Nach 17 Jahren in der offenen Seniorenhilfe in Offenburg arbeite ich nun in der Patientenberatung einer Rehaklinik.

Dem Gemeinderat gehöre ich seit 1994 an, Fraktionsvorsitzende bin ich seit 2000, noch immer fesselt mich die Vielfalt der Fragestellungen in der Kommunalpolitik.

In die Politik habe ich mich eingemischt, weil es für mich dabei um Menschen geht. Ich möchte gute Lebens- und Entwicklungschancen für alle und besonders denen eine Stimme geben, die sich nicht selbst äußern können. Das Miteinander ist mir wichtig, auch das Miteinander in der Entscheidung. Deshalb sollen sich Bürgerinnen und Bürgerin alle Entscheidungen der Gemeinde einbringen können. Aber auch der Gemeinderat soll durch umfangreiche Informationen wirklich in die Lage versetzt werden, angemessene Sachentscheidungen treffen zu können. Besonders wichtig ist das dann, wenn es um die Verteilung der Gelder geht. Der Respekt voreinander ist genauso wichtig wie der Respekt vor der Natur. Im hochtechnisierten Zeitalter gilt es immer noch, die Schöpfung zu bewahren.

Freuen würde ich mich besonders über eine hohe Wahlbeteiligung: denn unsere Stadt soll von allen für alle gestaltet werden!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

1 Kommentar

  1. Joerg Jokisch

    Grüß Gott, kürzlich haben Sie an die OB Offenburg einen Brief geschrieben, weil für den Neubau des Schwimmbades zehn Bäume gefällt werden. Ich habe mir die zukünftige Baustelle angeschaut. Ja, die Bäume müssen weg, damit wir ein schönes Schwimmbad bekommen. Das ist traurig, zeigt uns aber auch einmal mehr, wie schwer die Natur sich tut, sich an uns Menschen anzupassen. Bis dann…dann. Vielleicht.

    Antworten