Grün-Schwarz geht Schulsanierung an! Schulen im Wahlkreis Kehl profitieren

Pressemitteilung

Neue Datenleitungen oder Dächer: Mit einem großen Sanierungs- und Bauprogramm hilft die Landesregierung landesweit Schulen, ihre Gebäude, Heizungen oder Technik zu erneuern und für den Ganztagsbetrieb auszubauen. Auch die Schulen in Achern, Oberkirch, Rheinau und Sasbach profitieren von den dringend benötigten Mitteln. So werden in die Beruflichen Schulen Achern 290.000 Euro und in die Grundschulen in Helmlingen und Freistett 85.000 beziehungsweise 88.000 Euro investiert. Enorme Beträge fließen vor allem in die Sophie-von-Harder-Schule in Sasbach oder das Hans-Furler-Gymnasium in Oberkirch. Im Rahmen des Schulsanierungsprogrammes werden in Sasbach ganze 1,3 Millionen Euro verbaut. Nach Oberkirch fließen gar fast 4 Millionen Euro Landesmittel.

„Der Sanierungsbedarf ist ohne Frage dringend und groß. Fenster und Dächer müssen renoviert, Schultoiletten saniert, Heizungen erneuert oder in Barrierefreiheit und Wärmedämmung investiert werden. Auch für den Ganztagsbetrieb sind zusätzliche Räume erforderlich“, erklärt der grüne Landtagsabgeordnete Bernd Mettenleiter und macht weiter deutlich: „Die Landesregierung bekennt sich ganz klar dazu, die Kommunen bei Sanierungen und Erweiterungen zu unterstützen und die Gebäude fit für die Zukunft zu machen!“

Insgesamt werden für das Haushaltsjahr 204 Sanierungs- und Baumaßnahmen mit insgesamt 206 Millionen Euro gefördert. Davon kommen fast 47 Millionen Euro allein Schulen im Regierungspräsidium Freiburg zugute. Das Land und der Bund unterstützen die Kommunen bei dieser gewaltigen Herausforderung.

Mettenleiters CDU-Abgeordneten-Kollege Willi Stächele ergänzt: „Eine Schule ist mehr als nur ein Gebäude. Sie ist Lern- und Lebensraum zugleich. Das Förderprogramm ist eine echte Investition in gute Bildung. Nur in einer Umgebung, in der Kinder sich gut aufgehoben fühlen, können sie besser lernen. Im Jahr 2020 wurde die Schulbauförderung mit dem Ziel neu geregelt, die Schulträger dauerhaft bei der Sanierung von Schulen zu unterstützen. Dies kommt unseren Kommunen jetzt zugute“.

Auch zum Klimaschutz trüge die Sanierung von Gebäuden einen wichtigen Teil bei, erläutert Mettenleiter: „Wir müssen alles daran setzen, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern. Rund 20 Prozent der Treibhausgasemissionen in Baden-Württemberg gehen auf Gebäude zurück.“ Das Land gehe als Vorbild voran, indem es durch kluge Sanierungen in Schulen die Klimabilanz verbessert, ist der Grüne überzeugt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel