Online-Talk „Künstliche Intelligenz und ihre Bedeutung für BaWü“ am 29.03.

Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen und autonome Systeme verändern zunehmend unser Leben und die Welt in der wir leben. Nur mit KI-Systemen „Made in Europe“, die auf der Grundlage auf europäischer Werte in Europa erforscht und entwickelt werden, können wir selbst die Standards setzen. Künstliche Intelligenz müssen wir so gestalten, dass sie allen Menschen zu Gute kommt. Das bedeutet die ökologischen und sozialen Potenziale von KI in den Vordergrund zu stellen.

Neben Unternehmen von Weltruf verfügen wir in Baden-Württemberg auch über einen hochinnovativen Mittelstand mit herausragenden Kompetenzen in zentralen Anwendungsfeldern von KI, insbesondere im produzierenden Gewerbe. In keiner anderen europäischen Region sind die Chancen so groß, um Künstliche Intelligenz von Deutschland aus, auf ein weltweit führendes Niveau zu heben.

Mit der Freiburger Bundestagskandidatin, Chantal Kopf, und der Bundestagsabgeordneten, Anna Christmann, sowie den Professoren der Universität Freiburg, Prof. Dr. Gerhard Schneider und Prof. Dr. Bernhard Nebel, möchte der Offenburger Bundestagskandidat Thomas Zawalski über Chancen und Risiken von KI diskutieren.

Beginn ist um 18:30 Uhr. Eine Teilnahme ist ganz einfach über die App für das Tablet oder Smartphone (Android / iOS) möglich oder unter https://konferenz.netzbegruenung.de/Zawalski mit Ihrem Browser (aus technischen Gründen wird jedoch Google Chrome empfohlen).

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel