Pressefreiheit oder Hetze? – Stellungnahme zu einem im OT veröffentlichten Leserbrief von Aydin Özügenc im Namen der Offenburger Gemeinderatsfraktion

Presseerklärung

Am 4. Juli veröffentlichte das Offenburger Tageblatt einen Leserbrief, dessen Inhalt ganz klar als rassistisch und islamophob einzustufen ist.

Bezugnehmend auf den Bericht im OT vom 3. Juli, indem berichtet wird, dass französisch-arabischstämmige Jugendliche sich nicht an die Regeln des Stegermattbades hielten, meint der Verfasser des Leserbriefes, dass man Muslimen und „Burkas“ (gemeint sind wohl Burkinis Ganzkörperbadeanzüge) den Eintritt ins Schwimmbad verbieten solle. Natürlich spiegelt ein Leserbrief nur die Sichtweise einer einzelnen Person, jedoch muss sich eine Zeitung auch an den Pressekodex halten und mit der Veröffentlichung dieses Leserbriefs verstößt das Offenburger Tageblatt eindeutig gegen Artikel 12 des Pressekodex` gegen Diskriminierung.

Wir leben in einer schwierigen Zeit, in Zeiten, in denen Menschen mit rassistischen, rechten Gesinnungen immer mehr Stärke erlangen. Die Veröffentlichung eines solchen fremdenfeindlichen Leserbriefes spaltet unsere Gesellschaft und stachelt unsere Bürger und Bürgerinnen gegeneinander auf.

Den Eintritt ins Schwimmbad den Muslimen und Frauen im Burkini zu verbieten darf nicht als „nur“ eine Meinung in einer seriösen Zeitung gedruckt werden. Solcherlei Aussagen dürfen nicht geduldet und müssen massiv kritisiert werden.

Außerdem verfügt das Schwimmbad bereits über eine Security, was zu der Annahme führt, dass der Leserbrief vor allem wegen des islamfeindlichen Inhalts veröffentlicht wurde.

 

Wir verurteilen die Veröffentlichung dieses rassistischen Leserbriefes aufs Schärfste.

Aydin Özügenc

Im Namen der Offenburger Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.