„Die Pflege verdient Wertschätzung, die über Beifallklatschen hinaus geht“ – Sandra Boser und Petra Krebs besuchen das Caritashaus Sancta Maria in Lahr

Pressemitteilung

(Lahr) Die Grüne Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Lahr/Kinzigtal und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Fraktion Grüne im Landtag von Baden-Württemberg Sandra Boser, hat die Sprecherin für Gesundheits- Senioren- und Pflegepolitik der Fraktion GRÜNE im Landtag, Petra Krebs am Montag, den 14.09.2020, in den Wahlkreis eingeladen. Unter Einhaltung der wichtigen Hygiene- und Abstandsregeln haben die beiden Landtagsabgeordneten das Caritashaus Sancta Maria in Lahr besucht und sich mit der Vorstandsvorsitzenden Katharina Beck, der Fachbereichsleiterin Frau Olga Hesler und der Pflegedienstleitung Frau Ruddies über die Auswirkungen von Corona auf die Pflege, Digitalisierung, und die Anerkennung für Pflegeberufe auszutauschen.

Bei einem Rundgang durch das Haus konnten sich die beiden Abgeordneten selbst ein Bild von der Situation vor Ort machen. Frau Beck betonte: „Besuche waren bei uns jeder Zeit möglich. Es war und ist uns sehr wichtig, dass die Menschen während Corona nicht vereinsamen. Darum haben wir auch ein Angebot, dass die Bewohner*innen per Skype-Call mit Ihren Angehörigen in Kontakt bleiben können, dafür haben wir extra Endgeräte angeschafft.“ Die Abgeordneten zeigten sich begeistert und erkundigten sich nach der Organisation des Online-Angebots. Frau Hesler berichtete, dass die Dokumentation im Haus bereits vor der Pandemie EDV-gestützt gewesen und das Personal darum im Umgang mit mobilen Endgeräten geübt sei: „Wir haben in der Pandemie viel mit Umschichtung gearbeitet, dem Personal wurde viel abverlangt, aber wir haben es gut gemeistert. So war es auch möglich, per Termin einen Skype-Call zu vereinbaren. Der zuständigen Pflegekraft wurde dann ein mobiles Endgerät zur Verfügung gestellt. Das Angebot wird von den Bewohner*innen gut angenommen.“

Die beiden Abgeordneten erkundigten sich im Anschluss nach den Corona-Fällen im Haus. Frau Ruddies erklärte, dass es in der gesamten Zeit vier Fälle gab, die aber durch EDV-gestützte Dokumentation alle nachvollziehbar waren: „Wir hatten zum einen Glück und zum anderen haben wir optimal und schnell reagiert und entsprechend gehandelt. Auch in puncto Schutzausrüstung waren wir gut aufgestellt.“ Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Fraktion Petra Krebs informierte die Gruppe darüber, dass das Land eine Strategie zur Beschaffung langlebiger Schutzausrüstung erarbeitet habe, damit es in Zukunft zu keinen Engpässen mehr kommen kann. Dazu die Abgeordnete Sandra Boser: „Es war für alle eine neue Situation. Die Pflegeheime haben sehr gute Arbeit geleistet und mussten einen Spagat hinlegen, was neuen Hygienestandards und veränderte Personalpläne betrifft. Sie haben das hier ausgesprochen gut hinbekommen.“

Beim Besuch des Wellness-Bades für die Bewohner*innen kam das Gespräch auf die neue Hygienestandards zu sprechen. Das Pflegeteam betonte, dass man während Corona sehen konnte, dass sich Hygiene immer lohnt, es träten seit den neuen Hygiene-Richtlinien viel weniger Fälle von bspw. Grippen oder anderen Viruserkrankungen auf. Frau Hesler: „Unsere Mitarbeiter*innen sind sehr pflichtbewusst. Sie müssen täglich Fieber messen und tragen permanent Masken. Jeder hat seine eigene Maskenbox und nach jedem Kontakt werden die Hände desinfiziert.“

Zum Abschluss besuchten die Abgeordneten den großzügigen und hellen Pausenraum der Mitarbeiter*innen. Sandra Boser drückte Ihre Wertschätzung für die Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger aus: „Mir war es immer ein Anliegen, die Pflegeheime vor Ort zu besuchen. Da sieht man, wie liebevoll dort mit den Leuten umgegangen wird. Die Mitarbeiter*innen arbeiten hier mit Herzblut. Viele Menschen haben im Caritashaus Sancta Maria eine gute Lebensform für sich gefunden und könnten zu Hause nicht mehr so selbstbestimmt im Alter leben. Ich habe einen riesen Respekt vor Ihrer Arbeit. Frau Ruddies bedankte sich und betonte dazu, dass es auch einfach Spaß mache, mit Menschen zu arbeiten. Petra Krebs schloss sich dem an: „Man merkt hier, dass Sie Spaß an der Arbeit haben. Für viele Senioren ist das hier das Richtige. Wir kämpfen dafür, dass die Pflege mehr berücksichtigt wird. Es geht jetzt darum, dass etwas für die Pflege getan wird, dass es Wertschätzung für die Pflege gibt, die über Beifallklatschen hinaus geht. “

 

Bild: Caritashaus Sancta Maria in Lahr

Zu sehen: Frau Hesler, Frau Krebs, Frau Beck, Frau Boser, Frau Ruddies

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel