Land fördert Quartiere Mühlbachareal und Seidenfaden – MdL Marwein: „Gutes Zusammenleben selbst gestalten“

Pressemitteilung

Offenburg. Die Landesregierung fördert innovative Quartiersprojekte. Davon profitiert Offenburg gleich doppelt: 54 560 Euro fließen in die Entwicklung des Mühlbachareals, rund 66 921 Euro in das Quartier Seidenfaden. „Jeder und jede – egal welchen Alters, welcher Herkunft oder in welcher Lebenslage – soll sich in dem Quartier, in dem er oder sie lebt, wohlfühlen. Denn das Miteinander in der Nachbarschaft trägt maßgeblich zur persönlichen Zufriedenheit und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei“, sagt der Offenburger Landtagsabgeordnete Thomas Marwein am Freitag.

Das Geld stammt aus dem Förderprogramm „Quartiersimpulse“. Insgesamt stellt das grün-geführte Sozialministerium 1,8 Millionen Euro für Projekte in Baden-Württemberg bereit. Das Land unterstützt damit Kommunen, Akteure sowie Bürgerinnen und Bürger, damit sich aus Nachbarschaft, Straßenzug und Quartier langfristig ein lebendiges Miteinander entwickelt.

„Wie sich das künftige Zusammenleben gestaltet, entscheiden die Bewohnerinnen und Bewohner der Quartiere selbst. Beteiligung wird im Mühlbachareal und in Seidenfaden großgeschrieben“, sagt MdL Marwein. Und weiter: „Es geht vor allem darum, Prozesse zu schaffen, in denen Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine, Kirchengemeinden, Gewerbe und Verwaltungen ihre Ideen für ein gutes Miteinander einbringen und umsetzen können“, so Marwein. Ziel seien Quartiere, die ein gutes Zusammenleben von Pflegebedürftigen und Gesunden, Jungen und Alten, Migranten und Einheimischen ermöglichten.

Hintergrund:

Beim Förderprogramm „Quartiersimpulse“ erhalten Städte und Gemeinden für eine Projektlaufzeit von bis zu zwei Jahren vom Land einen Zuschuss von bis zu 85 000 Euro für ihr Quartiersprojekt. Bei kommunalen Verbünden und Landkreisen in Verbindung mit kreisangehörigen Gemeinden oder Städten sind Förderungen von bis zu 115 000 Euro möglich. Den finanziellen Zuschuss erhalten Kommunen für Sach- und Personalkosten sowie Beratungskosten. Das Förderprogramm „Quartiersimpulse“ ist Teil der Strategie „Quartier 2030 – Gemeinsam.Gestalten“. Über das Programm werden inzwischen 83 Projekte mit einem Gesamtvolumen von knapp sechs Millionen Euro gefördert.

Copyright Bild: Beege

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel